loading

Dautel

Warum Weine vom Weingut Dautel

Gegründet von Barrique-Pionier Ernst Dautel. Nun hat Sohn Christian das Ruder übernommen. Die einschlägigen Führer überschlagen sich mit positiven Bewertungen und attestieren ihm, den ohnehin schon an der regionalen Spitze stehenden Betrieb noch weiter entwickelt zu haben. Die Deutsch-Wein-Bibel „Eichelmann“ verleiht Dautel 5 Sterne und damit das Prädikat „Weltklasse“. Gewinnner des Deutschen Rotweinpreises mit dem Zweigelt  –S- 2009!

Vinum Carpe Noctem: Weingut Dautel

Das sagt der Winzer über sich selbst

Die Weine
An der Spitze stehen unsere Lagen- und Selektionsweine mit der goldenen Kapsel. Durch einzigartige Lagen, intensive Handarbeit im Weinberg und viel Ruhe im Weinkeller entstehen ganz besondere, individuelle Charakterweine mit großem Lagerpotenzial. Die Trauben der großen Gewächse stammen aus unseren ältesten Weinbergen im Herzstück des Bönnigheimer Sonnenbergs.
Mit einer schwarzen Kapsel sind unsere Bönnigheimer Ortsweine versehen. Sie werden aus unseren traditionellen Rebsorten Lemberger, Spätburgunder, Riesling und Weißburgunder entsprechend ihrer Bodenformation separat ausgebaut. Stark reduzierte Erträge und ausgiebige Handarbeit lassen herausragende Weine entstehen, die ihre Herkunft auf wunderbare Art widerspiegeln.
Unsere Gutsweine erkennen Sie an der weißen Kapsel. Sie sind die idealen Alltagsbegleiter: klar und feinfruchtig die Weißweine, vollmundig die Rotweine. Erleben Sie Glas für Glas die unterschiedlichen Charaktere der Rebsorten

Geschichte
Schon vor 1200 Jahren wurden die Weinberge Bönnigheims urkundlich erwähnt. Dass in der kleinen Stadt Bönnigheim in den folgenden Jahrhunderten vier Keltern entstanden, lässt den hohen Stellenwert des Weinbaus erahnen.
Der Weinbau wird in der Familie Dautel schon seit 1510 gepflegt. Ernst Dautel lebt diese Tradition mit großem Engagement seit Abschluss seines Studiums an der Fachhochschule Geisenheim. Im Jahre 1978 begann er mit dem Weinausbau.

Die Entwicklung
Von Anfang an suchte das Weingut Ernst Dautel seinen eigenen Weg und baute acht Jahre später die ersten Weine im damals in Deutschland noch völlig unkonventionellen Barrique-Fass aus.
1990 entstanden die ersten Cuvées – wie zum Beispiel die „Kreation Rot“ – im sonst sortenreingeprägten Württemberg. Auch seinerzeit noch nicht klassifizierte Rebsorten wie Chardonnay wurden 1988 gepflanzt und sorgten für große Anerkennung.
Darüber hinaus wurde jedoch immer die qualitative Weiterentwicklung der heimischen Sorten Lemberger, Spätburgunder und Riesling verfolgt.

Die Kellerphilosophie
Im Weinkeller erfolgt die konsequente Fortsetzung des im Weinberg begonnenen Weges zur Qualitätserzeugung. Neben schonender Traubenverarbeitung wird das Pumpen und Filtrieren des Weins auf ein Minimum reduziert. Der weitere, selektionierte Ausbau erfolgt sowohl in Edelstahltanks und traditionellen, großen Holzfässern als auch im kleinen Barrique-Fass.

Der Ausbau
Die Grundlage für unsere kräftigen und charaktervollen Rotweine ist eine lange klassische Maischegärung. Aufgrund der schönen Gerbstoffstruktur sind unsere Rotweine für eine lange Lagerung prädestiniert.
Bei unseren „Vier-Sterne-Weinen“ folgt auf die Maischegärung eine Fassreife von fast zwei Jahren, die für eine harmonische Einbindung der Barrique-Note sorgt. Die Konsequenz der längeren Reifezeit ist eine späte Abfüllung der hochwertigen Weine.
Beim Weißwein steht der Erhalt der Aromen und der feinen Säurestruktur im Vordergrund. Eine lange Lagerung auf der Feinhefe sorgt für die Finesse, die unsere Weißweine auszeichnet.
Die Kunst der „Assemblage“ ist in unseren zwei Weißwein-Cuvées und ihren zwei roten Cuvée-Partnern zu entdecken. Ein perfektes Zusammenspiel der individuellen Noten der einzelnen Rebsorten ist das Geheimnis dieser großen Weine.

Unser Ziel ist es, individuelle und sortentypische Weine zu erzeugen.
Unverwechselbare Weine von komplexer Struktur und mit großem Reifepotential.

Comments ( 0 )
Top