loading

Albrecht Schwegler

Warum Weine vom Weingut Albrecht Schwegler

„Kult- und Feierabendwinzer“ oder „Barriquemagier“ wurde er schon genannt. Aktuell sind die Cuvées aus Zweigelt, Merlot, Cabernet Franc im Verkauf. Fakt ist, dass schon sein Drittwein (!) Beryll die meisten Roten des Anbaugebiets vor lauter Struktur und Fülle in die Knie zwingt. Optimal trinkbar nach 5 – 10 Jahren ist der Saphir. Der „Granat“ ist nicht nur der teuerste Wein im Sortiment von Carpe Noctem, sondern auch der mit der größten Lagerfähigkeit, vergleichbar einem großen Bordeaux. Kürzlich getrunkene Weine aus den frühen 2000ern bestätigen, dass der optimale Reifezeitpunkt sicherlich mehr als 10 Jahre nach der Freigabe liegt. Geduld wird mit großartigen Weinerlebnissen belohnt. Saphir und Beryll sind jetzt schon ein großer Genuss!

Vinum Carpe Noctem: Weingut Albrecht Schwegler

Das sagt der Winzer über sich selbst

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, absolut hochwertige Rotweine mit Barrique-Charakter zu erzeugen. Die sonnigen Lagen in Württemberg an den typischen Hügeln bieten dafür beste Voraussetzungen, kombiniert mit ausgefallenen Rotweinsorten, wie Zweigelt, Merlot, Syrah, Cabernet Franc und Regent.
Nur hochwertiges Erntegut kann zu solch guten Rotweinen verarbeitet werden. Die Auslese beginnt bereits bei der Ernte, wo Traube für Traube von Hand sortiert wird. Auch im Keller ist viel Handarbeit angesagt. Einer traditionellen Maischegärung folgt die behutsame Pressung.
Zur Reife ziehen die Weine dann für zwei Jahre in unseren Barriquekeller, um dort ihrer Bestimmung entgegenzuschlummern. Nach dem sortenreinen Ausbau in den 225l-Fässern kommt der große Moment – ein neues Cuvée entsteht.

Die Weine

  • Granat (Inbegriff für Konzentration von Aromen im Glas).
  • Saphir (der Sanftere).
  • Beryll (der kleine, kräftige Bruder).
  • d’r Oifache (‚au was für den Alltag‘).
  • Sowie feine Brände und Liköre.
Comments ( 0 )
Top