loading

J. Ellwanger

Warum Weine vom Weingut Ellwanger

Seit über 10 Jahren verfolgt Carpe Noctem den Weg dieses Hades-Mitgliedsbetriebes und Barrique-Pioniers. Die Spitzenklasse mit den Hadesweinen und dem spektakulären „Großen Gewächs Lemberger“ ist eh über jeden Zweifel erhaben. Kürzlich getrunkene Weine aus den 90er-Jahren bestätigen eindrücklich das Lagerpotenzial großer Württemberger. Aber auch die „kleineren“ Weine wir die Zweigeltrebe und die Rieslinge verwöhnen den Konsumenten mit einem hervorragenden Preis-Genuss-Verhältnis.

Vinum Carpe Noctem: J. Ellwanger

Das sagt der Winzer über sich selbst

Geschichte
Weinbau wird in der Familie Ellwanger schon seit 1514 betrieben. 1949 gründete Gottlob Ellwanger das heutige Weingut Ellwanger. Unter Jürgen Ellwanger wuchs das Weingut stetig und wurde Mitglied des Verbandes Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) und der Studiengruppe.
Heute führen Jörg und Sylvia Ellwanger das 23 ha große Weingut gemeinsam mit Felix Ellwanger. Die Tradition ist für uns Verpflichtung — aber Innovationsgeist und der Blick über den Tellerrand gehören im Weingut Ellwanger auch schon zu den Traditionen.

Qualität entsteht im Weinberg und Weinberg ist Natur
Unser Weingut umfasst 23ha welche auf 5 Ortschaften verteilt sind. Jede einzelne Lage verfügt über ein unverwechselbares Terroir, welches sich durch Boden und Mikroklima unterscheidet.
Dies macht jedes Weinjahr anders, daher liegt die Kunst eines Winzers darin, sein Handeln im Weinberg über das ganze Jahr, auf die Vorgaben der Natur abzustimmen.
Trotz aller Unterschiedlichkeit hat eine Rebe nur ein gewisses Maß an Kraft um Ihre Trauben zu versorgen. Deshalb verringern wir den Ertrag teilweise um über 50%, damit wir unsere Spitzenqualitäten erhalten.

Die Rebsorten
Auf unseren Rebflächen bauen wir 65% Rotwein und 35% Weißwein an. Hauptrebsorten sind Riesling, Lemberger und Trollinger. Aber es werden nicht nur traditionelle Rebsorten angepflanzt, denn bei den Rebsorten war die Familie immer offen für Neues. So wurden die ersten Zweigeltreben in Deutschland schon vor über 30 Jahren auf unseren Flächen heimisch. Aber auch Rebsorten wie Merlot, Syrah und Chardonnay sind schon lange im Betrieb.

Comments ( 0 )
Top